header chronik

1835-1926

1835
Verleihung des Eisensteinfeldes "Wohlverwahrt" zwischen Hausberge/Porta Westfalica und der Ortschaft Kleinenbremen an Mechanikus Johann Dinnendahl (Mülheim / Ruhr)   

Abbildung
Am 08. Juli 1835 "confirmiert" das Finanzministerium in Berlin, Abteilung für Bergwerks-, Hütten- und Salinenwesen, die Verleihung des Bergwerkseigentums für die Grube Wohlverwahrt.
(Klick auf's Bild zur Großansicht)

thumb urkunde 1835 g c
   

1883
Gründung der Gewerkschaft Wohlverwahrt Eröffnung eines kleinen Betriebes zur Gewinnung von Eisenstein (Wohlverwahrt-Flöz) Tagesförderung 40 - 50 Tonnen

1884 Abbildung
"Generalidee" zum 1. Betriebsplan der Eisensteinzeche "Wohlverwahrt" in Kleinenbremen aus dem Jahr 1884
(Klick auf's Bild zur Großansicht)

   
1885/86
Herstellung eines tonnlägigen Förderschachtes Transport des Erzes mit Pferdefuhrwerken nach Bückeburg Umladung auf Eisenbahnwaggons und Versand zur Ruhr

 

   
1889
Bau einer Grubenbahn von Kleinenbremen über Neesen nach Porta
 
   
Abbildung
Grube Wohlverwahrt Anfang des 20. Jahrhundert - Bergleute mit Frontkippern und Gezähe.
(Klick auf's Bild zur Großansicht)

thumb Bergleute_Frontkipper_1900_c

   
Abbildung
Grube Wohlverwahrt Anfang des 20. Jahrhunderts - Verladung auf die Schmalspurbahn.
(Klick auf's Bild zur Großansicht)

thumb Gleisverladung_1900_c

   
1921
Eröffnung einer Kleinbahnstrecke Kleinenbremen - Minden
 
   
1926
Ablösung der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten-AG durch die Vereinigten Stahlwerke AG (Gründung der Rohstoffbetriebe GmbH am 07.12.1933)
 
   

Kontakt

BARBARA ERZBERGBAU GMBH
An der Erzgrube 9
32457 Porta Westfalica

Tel. 05 71 / 79 56 0
Fax 05 71 / 79 56 20 u. 36

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles

Tag der Ausbildungschance 2016

Tag der Ausbildungschance 2016

Weiterlesen ...

Eisenerzabbau

Die BARBARA ERZBERGBAU GMBH baut seit 1883 am Nordhang des Wesergebirges ein Eisenerz- und Kalksteinvorkommen ab:

Tiefbau Grube Nammen
Tiefbau Grube Bergmannsglück
Tagebau Wülpker Egge